StudiVZ, Bild und die Generation Doof

Man hat anscheinend ein neues Opfer gefunden: die Generation Doof. Während sich die Macher wohl selber als „doof“ outen, gibt es durchaus tiefblickende Statements dazu, und die Frage, wer wirklich „doof“ ist, bleibt – sagen wir einfach mal – offen:

Der Bastei-Lübbe – Verlag ist nicht gerade die Referenz für bahnbrechende Erkenntnisse, deshalb teil Bild-Blog auch heftig aus in Sachen Generation:

Bild.de macht ganz unverblümt Werbung für ein neues Buch namens „Generation doof“.

Wir kennen das Buch nicht, haben aber den Eindruck, dass sich sein Kauf oder die Lektüre nicht lohnt. Bild.de behauptet nämlich, die Buch-Autoren würden darin „zeigen, wie wenig manche Menschen heute wissen — z.B. in Quiz-Shows“, und dokumentiert anschließend ein paar der „dümmsten Antworten“.

Diese Antworten scheinen die Buch-Autoren allesamt von der Seite Unmoralische.de übernommen zu haben — oder aber von Bild.de (wo man die Antworten selbst schon mal im März 2007 als „Die dümmsten Antworten bei Jauch & Co“ von Unmoralische.de übernommen hatte). Und eine der „dümmsten Antworten“ lautet:

Aus „Wer wird Millionär?“ (RTL): „Wie heißt George W. Bush mit Vornamen? a) Peter, b) Edmund, c) Torgen, d) George.“ Kandidatin: „Ich nehme den 50-50-Joker.“ Danach bleiben übrig: b) Edmund, d) George. Kandidatin: „Ich frage das Publikum.“ Publikum: 42 % Edmund, 55 % George. Kandidatin: „Edmund“. Korrekt: George.

BILDblog-Leser indes wissen längst: Die „Bush“-Frage wurde bei „Wer wird Millionär?“ nie gestellt, auch nicht in ähnlicher Form, auch nicht mit anderen Antworten. Kurzum: Sie ist eine Fälschung. Und die Bild.de-Redaktion weiß das eigentlich auch: Schließlich wurde die „Bush“-Frage damals, nach Veröffentlichung unseres Eintrags, aus dem Angebot von Bild.de gelöscht.

Auch Spiegel Online macht sich über die „Generation Doof“ her und lästert über das Interview der Autoren im ZDF – wo könnte es anders sein, natürlich bei Kerner…

Gefunden haben wir den Link beim Zahnteufelchen.

Die Leser Buchbesprechungen bei amazon bestätigen die schlimmsten Vorbehalte über das Buch: Mit dem Anspruch eine signifikante Verdummung der Gesellschaft belegt zu haben, geht dieses Buch über Stammtischniveau nie hinaus.
Statistische Belege fehlen ebenso wie qualifizierte Quellenangaben für ihre Behauptungen. Gestützt wird jede Aussage auf subjektive Wahrnehmung und haltlose „Tatsachen“.

nennt auch der Kommentar im abgeschmackt blog:

Johannes Baptist Kerner: „Generation Doof“ und der ewig junge „Acapulco-Kerner“

   
Kerner: Mal wieder Totalversgaen auf der ganzen Linie.
Zuerst hat er die Autoren des Buches „Generation Doof“ zu Gast, die eingequetscht zwischen Prof. Karasek einerseits und Prof. Wigald Boning und Barbara Eligmann ihr Buch vorstellen sollen. Was von vorneherein zum Scheitern verurteilt war. Wieviel Sekunden sie hatten bevor die Medienprofis die Selbstdarstellung durch Stichwortnehmer Karasek an sich zogen? Keine Ahnung. Gefühlte 15.

Die undifferenzierte, populistische Grundhaltung der Autoren offenbarte auch ein Fernsehinterview, in der sie Videospiele als eine Hauptursache für die Verdummung allgemein angaben.Jeder Talkshow-Zuschauer verfügt daher über auseichende Qualifikationen ein Werk wie dieses zu verfassen.

Interessant dazu und vor allem seeehr aufschlussreich auch der Niggemeier-blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s