Studenten-Kongress als Berufspolitisches Podium

Bonn (pm). Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) richtet vom 30. November bis 2. Dezember einen Bundeskongress zum Thema „Zukunft des Arztberufs – Entscheidungsträger und junge Mediziner im Dialog“ in Hamburg aus. Neben zahlreichen Workshops und Seminaren ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Ärzteschaft und Arbeitgebern im Gesundheitswesen geplant. Es werden rund 300 Medizinstudenten erwartet.
Es soll eine Podiumsdiskussion stattfinden, bei der Vertreter aus Politik, Ärzteschaft und Arbeitgebern im Gesundheitswesen mit den Medizinstudenten diskutieren. „Die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen zeigen, dass der Arztberuf sich zunehmend von traditionellen Vorstellungen entfernt. Aber wohin entwickelt er sich? Gerade für Medizinstudenten als zukünftige Ärzte ist eine solche Debatte unheimlich spannend“, begründet Patrick Weinmann, Organisator des Kongresses, die Themenwahl. Die Teilnahmegebühr wird 20 Euro betragen.

Advertisements

Eine Antwort zu “Studenten-Kongress als Berufspolitisches Podium

  1. Мне это пригодится.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s