Die Abivardis haben sich am Ausland die Zähne ausgebissen

Die teure Expansion über die Schweizer Grenze hinaus haben die erfolgreichen Zahnärztinnen aus Zürich abgebrochen. Ihre Nobel-Klinik in London haben sie verkauft.Die Zahnarztkette Swiss Smile der Schwestern Golnar und Haleh Abivardi hat die Auslandexpansion aus eigenen Mitteln abgebrochen, schreibt die Bilanz. Die Nobel-Klinik in London, der erste Expansionschritt ins Ausland, wurde ans Management vor Ort verkauft. Swiss Smile-CEO Haleh Abivardi zum Management-Buy-Out: «Schlüsselpersonen wie Zahnärzte und Management haben Aktien von Swiss Smile erhalten.»

Künftig werden Ableger im Ausland nicht mehr mit eigenen Mittel betrieben, sondern im Franchise-Modell. Das Swiss-Smile-Geschäft in der Schweiz läuft gut. Die zwei Kliniken beim Hauptbahnhof Zürich erreichten 2010 einen Umsatz von 20 Millionen Franken, ein Plus von 10 Prozent. Golnar und Haleh Abivardi wurden 2007 mit dem Titel «Unternehmerinnen des Jahres» gekürt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s