Monatsarchiv: Mai 2009

Famulieren bei den Flying Doctors

Sie sind uns bekannt aus dem TV: Die „Flying Doctors“ in Australien. Anita Schmid famulierte mitten auf dem heißen Kontinent, in Alice Springs. Und einmal durfte sie als Medizinstudentin sogar zum Patientenbesuch mitfliegen. Alles ging 18 Monate vorher los mit einem unkomplizierten Anruf bei der Verwaltungssekretärin des Alice Springs Hospital.
Es war einfach die Abenteuerlust, die mich nach Alice Springs, 1.000 km südlich von Darwin, verschlagen hatte. Ich wollte Kängurus sehen, mit dem Flugzeug Patienten im Busch besuchen und das Outback und die Aboriginals kennen lernen. Weiterlesen

Advertisements

new edition of EDSA Magazine

Dear EDSA Delegates,

The work on the new edition of EDSA Magazine has begun.

The working group needs you to write an article for the section Students in Science.

As you know here in this section we’re expecting your best abstracts in the field of dental medicine. Weiterlesen

Durch den Behördendschungel – Vorbereitung auf das PJ-Tertial in New York

Mein Tag im Mt. Sinai
Raus aus dem Papierdschungel, rein in den Alltag: Es gibt wie bei uns Assistenzärzte, die „Residents“, die je nach Erfahrung eine gewisse Rangfolge einnehmen, so gibt es beispielsweise den „Chief Resident“. Daneben gibt es eine Reihe von „Attending Surgeons“ (Fachärzte) und den Chefarzt.
Um halb acht fing auf der Thoraxchirurgie die Visite an. Meistens ging es danach sofort in den OP. Oder man  wird schon vorher dahin geschickt,
um kurze Patientenanamnesen an die Tafel im OP anzuschreiben – das war immer Aufgabe der Studenten. Mittwochs finden die „Grand Rounds“ statt. Hier ist ein schickes Outfit erbeten – die Frauen meistens in Bluse und Rock mit schicken Schuhen und Männer in Anzughose, Hemd und Krawatte.
Es wird jeden Tag operiert, wobei der OP-Plan für Studenten oft recht eintönig sein kann. Es werden insbesondere Bronchoskopien, Pneumektomien, VATS, Lungentransplantationen (ich hatte in zwei Monaten viermal die Chance, eine zu sehen – sehr langwierig, aber auch spannend) und Tumoren aller Art operiert. Weiterlesen

Wii-Spielen als Therapie


Wii: Hilft.

Robbie Winget, Beschäftigungstherapeut am Universitätsklinikum Dodd Hall in Columbus, Ohio, lässt seine Patienten Wii spielen. Weiterlesen

Medizinische Zentren verändern Praxissystem

Hamburg ­ Medizinische Zentren krempeln die deutsche Praxislandschaft schleichend um. Davon sind Experten wie Walter Plassmann, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, überzeugt. Binnen der kommenden zehn Jahre wird die Facharztpraxis um die Ecke seiner Überzeugung nach zum Auslaufmodell. «Den Zentren gehört die Zukunft», sagt auch Egbert Schuhr von der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) in der Hansestadt. Weiterlesen

Rund um die Übernahmegerüchte von studiVZ

darüber berichtet Techbanger fortlaufend:

Es ist wirklich interessant, wie sehr Social Networks Einzug in unser Leben halten: Inzwischen berichtet sogar die Bildzeitung über Facebook und StudiVZ. Deutschlands größte Boulevardzeitung spekuliert über einen Zusammenschluss der beiden Social Networks, weil angeblich beide Seiten ihn dringend nötig hätten. Weiterlesen